Allgemein

Verein Flößerstraße feierte erstmals „Internationalen Tag der Flüsse“

Vielfältiges, unterhaltsames und interessantes Programm

Anlässlich des „Internationalen Tages der Flüsse“, der am Sonntag, 30. September, war, hat der Verein Flößerstraße ein vielfältiges, unterhaltsames und interessantes Abendprogramm rund ums Thema Flüsse zusammengestellt. Und das stieß auf zahlreiches Interesse: Der Rote Raum des Wirtshauses Flößerei war bis zum letzten Platz besetzt, auch Kulturreferent Alfred Fraas und sein Vorvorgänger in diesem Ehrenamt, Peter Plößl, hatten sich dafür Zeit genommen.

Zum Beispiel erzählte der Isarranger Stefan Goller, beruflich Landschaftsarchitekt in Wolfratshausen, über seine spannende Arbeit an der Isar. „Die meisten, die an die Isar kommen, verhalten sich richtig“, stellte Goller klar. „Aber es gibt auch Bootfahrer, die, wenn sie auf der Isar gefahren sind, ihren Müll einfach liegenlassen. Den sammle ich dann ein.“ Manchmal treffe er auf Leute, die grillen oder zelten. Wenn Goller dann ihnen erklärt, dass der Lagerfeuerrauch bei den Tieren Panik auslöst, weil sie denken, dass der Wald brennt, „verstehen die meisten Ausflügler schon, warum das nicht geht“. Bisher nur einmal – Goller ist seit diesem Jahr Isarranger – habe er die Polizei rufen müssen.
Dazu gab es an diesem Abend viele Informationen zum diesem internationalen Tag, den Peter Fischer von Theater Bayern unterhaltsam moderierte: Vorsitzende Gabriele Rüth berichtete über die Entstehung dieses hierzulande (noch) unbekannten Aktionstags, Vizevorsitzender Hermann Paetzmann nannte Beispiele, wie Dichterund Komponisten künstlerisch das Flüsse-Thema gestaltet haben. Der Filmer Sigi Menzel hatte extra zur Einstimmung auf das FlussFILMfestival des Vereins im November einen zehnminütigen Trailer mit den besten Filmausschnitten zusammengestellt. Dazu wurde auch erstmals das Programm des Filmfestivals präsentiert, in dem vom 9.-11. November Dokumentarfilme aus Bayern, Deutschland und der Welt zur Aufführung kommen.

Ferner wurde der Film „Lebensader Loisach“ von Servus TV gezeigt. In einem Quiz konnten die Anwesenden ihr Wissen über Flüsse testen, zu gewinnen gibt es Kinokarten für das FlussFILMfestival – die Gewinner werden im Isarkurier bekanntgegeben und informiert. Last but not least wurden die Gewinner des Mal- und Geschichtenwettbewerbs, den der Verein heuer durchführte, vorgestellt (siehe eigenen Artikel). Den Aktionstag „Internationaler Tag der Flüsse“, der stets am letzten Sonntag im September ist, möchte der Verein künftig regelmäßig feiern, im kommenden Jahr 2019 ist er am Sonntag, 29. September 2019. Man darf gespannt sein, was sich der Verein Flößerstraße dann einfallen lässt!

Sie gestalteten den ersten „Internationalen Tag der Flüsse“ (v.li.): Sabrina Schwenger, Stefan Goller, Gabriele Rüth, Peter Fischer, Sigi Menzel und Hermann Paetzmann.